Ergebnisse der Umfrage `E-Learning an der HSRW´

Im Sommersemester 2016 haben wir die Professorinnen und Professoren der HSRW zu ihren Erfahrungen, Wünschen und Ideen im Bereich E-Learning befragt. Unten finden Sie eine Kurzdarstellung der Ergebnisse. Perspektivisch ist geplant, auch wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihren Erfahrungen und Wünschen zum E-Learning an der HSRW zu befragen. Die Ergebnisse der Befragung ermöglichen eine passgenaue Ausrichtung der Serviceangebote des E-Learning Zentrums an den Bedarfen der Lehrenden.

Blog_Umfrage

Zugang zu Ebooks über die Bibliothek der HSRW

Bereits seit Längerem verfügt die Hochschule über Zugang zu elektronischen Bibliotheken. Die mit Abstand größte für uns verfügbare Bibliothek ist ProQuest Ebook Central mit derzeit ca. 800.000 Titeln. Leider sind einige akademische Verlage dort nicht vertreten, aber eine Suche lohnt sich oft trotzdem.

Die Nutzung der elektronischen Bücher empfiehlt sich aus verschiedenen Gründen:

  • elektronische Medien sind der Lebenswirklichkeit der Studierenden nah,
  • Ebooks können in Moodle und anderen webbasierten Lernwerkzeugen direkt verlinkt werden,
  • die Beschaffungskosten liegen deutlich unter den Kosten für die Beschaffung von physischen Büchern.

Für das Kostenargument ein Beispiel: Das Buch Nebenläufige Programmierung mit Java kostet als Hardcover 34,90 Euro. Die Bibliothek würde meistens zwei, für Lehrveranstaltungen oft mehr Exemplare beschaffen. Als Ebook beschafft die Bibliothek einmalig eine unlimited Access Lizenz für 35,28 Euro. Diese Lizenz schließt unbegrenzt viele Leser mit parallelem Zugriff ein. Die Lizenz ist zeitlich nicht beschränkt (muss nicht jährlich erneuert werden, o. ä.).

Die Bestellung erfolgt einfach über die Detailseite des jeweiligen Buches über einen elektronischen Prozess, der die Mitarbeiter der Bibliothek der HSRW direkt einbindet (Button “Anfrage”). Vor der Bestellung kann für fünf Minuten im Buch geblättert werden. Bestellungen können auch für sehr geringe Beträge zum Lesen für nur einige Tage gekauft werden. Die Bücher können online gelesen oder als PDF und / oder epub heruntergeladen und dann offline gelesen werden. Sie sind zur Durchsetzung der Lizenzbedingungen mit einem digitalen Rechtemanagement versehen (DRM). Dafür wird die Lesesoftware Adobe Digital Editions benötigt, die für die Betriebssysteme Windows, MacOS, iOS und Android heruntergeladen werden kann.

Die Bibliothek prüft übrigens für jede Buchbestellung standardmäßig, ob das Buch als Ebook für uns verfügbar ist.

Fellowship Software-assistiertes Lernen mit „Smart Glasses“ in Laborpraktika

bildschirmfoto-2016-12-20-um-11-43-51

Bild: Vuzix M100 Smart Glasses, Quelle: vuzix.com

Im Januar 2017 startet das vom Stifterverband geförderte Fellowship „Software-assistiertes Lernen mit `Smart Glasses´ in Laborpraktika”. Unter Leitung von Prof. Dr. Fensterle wird der Einsatz von Smart Glasses in der Hochschullehre im Bereich Biotechnologie erprobt. Über WLAN gesteuert, ermöglichen die eingesetzten Smart Glasses u.a. das Anzeigen von Informationen in Echtzeit (Heads-Up-Display) und die Aufzeichnung von Videos. Perspektivisch soll eine Software-basierte E-Learning Lösung entwickelt und umgesetzt werden, die auch bei eingeschränkten Betreuer-Studierendenverhältnissen u.a. eine

  • individuelle Prüfung der theoretischen Grundvoraussetzungen,
  • Echtzeit-Anleitungen sowie
  • Video-Dokumentation bei Versuchsdurchführungen

ermöglicht. In Kooperation mit dem E-Learning Zentrum wird dieses innovative Lehrprojekt den Einsatz von Smart Glasses in formalen Lernkontexten paradigmatisch beleuchten und erste Hinweise bzgl. der Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes für Smart Glasses in der Hochschullehre geben. Mehr Informationen erhalten Sie in der Pressemitteilung der Hochschule Rhein-Waal.

Pingo – eine Alternative zu Klicker (Audience Response System)

Ein kleiner Tipp für Ihre Lehre: Falls Sie in Ihren Lehrveranstaltungen gerne Blitz-Umfragen durchführen (z.B. um sich ein Meinungsbild zu verschaffen oder den Lernstand abzufragen), können Sie auf das Audience Response System “Pingo” zurückgreifen. Pingo ermöglicht unkompliziert und niedrigschwellig das Durchführen von Blitz-Umfragen in den eigenen Lehrveranstaltungen. Mehr informationen erhalten Sie auf der Pingo-Website.