public:services:videostreaming

Hier finden Sie die gesammelten Informationen zu den aktuell unterstützen Werkzeugen zum Videostreaming und für Videokonferenzen. Weitere kommerzielle Anbieter wie Skype, Zoom oder Microsoft Teams werden aktuell nicht durch die IT unterstützt. Lesen Sie bei Interesse auch dazu diese Seite:

Hier finden Sie Informatioen zum Unterschied zwischen Webex Teams und Webex Meetings.

Sie möchten Ihre Lehrveranstaltung live online durchführen? Dann benötigen Sie geeignete Software. Als Mitglieder der Hochschule Rhein-Waal haben Sie Zugang zu zwei Videokonferenzwerkzeugen. Seit kurzem haben wir Cisco Webex lizensiert.

Hier einige Tutorials zur Nutzung von Webex Training:

Das bereits erwähnte zweite Werkzeug wird vom DFN (Deutsches Forschungsnetz) zur Verfügung gestellt und basiert auf Adobe Connect. Der Funktionsumfang ist ähnliche wie bei Webex, allerdings is hier eher mit Störungen durch Überlastung zu rechnen.

Quick-Tutorial: Persönlichen Webex-Meetingraum verwenden - in einer Minute erklärt.

Webex Teams ist sehr gut geeignet für die Chats und Videokonfrenzen in Kleingruppen bis ca. 10 Personen. Vorteil ist die einfachere Bedienung gegenüber Webex Meetings oder Webex Training und dass die Studierenden auch ohne anwesende Dozenten die einmal eingerichteten Räume zum Arbeiten nutzen können.

Hier finden Sie einige Video-Tutorials, die in die Nutzung von Webex Teams einführen:

Persönliche Sprechstunden können Sie gerne auch mit Webex Training oder Teams abhalten. Wenn Sie bereit sind sich ein weiteres Werkzeug anzueignen, ist Webex Meetings zu empfehlen. Dort ist insbesondere der Personliche Meetingraum aufgrund seiner Einfachheit interessant.

Sie können recht einfach in Moodle die Aktivität „Planer“ ( siehe Videotutorial) nutzen, um Sprechstunden zu organiseren.

Sogenannte Screencasts sind geeignet insbesondere Vorlesungen am heimischen Computer aufzunehmen und anschließend online zur Verfügung zu stellen. Das Ergebnis könnte wie unten abgebildet aussehen.

Sie können Camtasia für eine Aufzeichnung von Präsentationen nutzen. Ton und Video werden mitgeschnitten. Die Hochschule verfügt über Camtasia-Lizenzen. Bitte installieren Sie die Software aus dem Baramundi Kiosk oder kontaktieren den IT-Support. Sie können auch zunächst mit der Testversion vom Hersteller (30 Tage, mit Wasserzeichen) arbeiten. Alternativ können Sie Screencasts auch direkt mit PowerPoint erstellen.

Hier finden Sie einige Anleitungen zum erstellen von Screencasts:

Einen Überblick über andere Screencast-Software und deren Vor- und Nachteile gibt es auf der Seite der Hochschule Niederrhein.

Aufgezeichnete Videokonferenzen, Livestreams oder Screencasts oder sollten den Studierenden nach Möglichkeit über Links in Moodle zur Verfügung gestellt werden.

Um den Moodle-Server nicht übermäßig zu belasten, sollten Videos dazu bei sciebo (sciebo: Cloudspeicher der NRW-Hochschulen) hochgeladen werden.

Sciebo unterstützt Videostreaming und auch kollaboratives Arbeiten an Office-Dokumenten.

Bitte nehmen Sie auch Rücksicht auf die womöglich eingeschränkte Internetbandbreite der Studierenden und reduzieren Sie die Größe Ihrer Videos. Sollten Sie bereits ein Video aufgezeichnet haben und die Größe nachträglich reduzieren wollen, finden Sie Informationen dazu hier.

Falls wider Erwarten die Kapazitäten der Hochschule bzw. des Deutschen Forschungsnetzs (DFN) nicht ausreichend sind, können Sie möglicherweise immer noch Videos über YouTube bereitstellen oder streamen. Bitte beachten Sie, dass dies nur die letzte Option darstellt und zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht empfohlen wird.
Hinweis zur Veröffentlichung von aufgezeichneten Lehrveranstaltungen: Aus rechtlichen Gründen ist eine Veröffentlichung von Bild- oder Tonaufnahmen, auf denen Studierende zu sehen oder zu hören sind, zu unterlassen. Eine Veröffentlichung von Bild- oder Tonaufnahmen, auf denen die*der Lehrende zu sehen oder zu hören ist, erfordert die Einwilligung der betroffenen Person. Wenn Sie als Lehrperson also grundsätzlich mit der Veröffentlichung von Aufnahmen von sich über Sciebo/Moodle einverstanden und keine Studierenden zu sehen/zu hören sind, so kann eine Veröffentlichung erfolgen.

In diesem Fall ist allerdings sicherzustellen, dass der Zugriff nur den Studierenden möglich ist. Zur technischen Zugriffsbeschränkung bieten sich verschiedene Möglichkeiten, zu denen wir gerne behilflich sind. Die Verlinkung bzw. die Aufnahmen sollten nach dem Ende des Semesters bzw. des relevanten Zeitraumes wieder von der Plattform entfernt werden, so dass kein weiteres „Herunterladen“ oder Einsehen mehr möglich ist.

  • public/services/videostreaming.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/07/01 09:57
  • von bhe@staff.hsrw