public:services:lehrpool.nrw:sat-einrichtung

Satelitenserver Einrichtung

Grundlegende Einrichtung:

http://files.bwlp.ks.uni-freiburg.de/satellit/bwlehrpool-server-3.7-ovf.tgz herunterladen und in vSphere importieren

Server sollte mindestens DualCore und 4GB RAM haben (bei kleinen Testumgebungen 2-5 Clients), optimal sind aber 4 Kerne und 8GB RAM und 60GB Systemfestplatte

Nach dem Starten läuft ein „First-Boot Skript“ durch, welches für die Grundkonfig. verantwortlich ist (root User, Netzwerk) (Standartpasswort = „aendermichsofort“ )

Nach dem Skript kann man über die vergebene IP auf das Webinterface vom Sat-Server einloggen. Dafür muss man sich zuerst „registrieren“ was einfach der „root“ user für das Webinterface darstellt.

Im Webinterface muss man dann die Grundkonfig. einrichten welche sich aus drei Meldungen zusammensetzen: 1. „Es ist noch kein Speicherort für die Virtuellen Maschinen festgelegt“, 2. „Wichtige Dateien der MiniLinux Installation fehlen“ und 3. „Es wurde noch keine Systemkonfiguration ausgewählt“.

Zu 1) Um den Speicherort einzurichten geht man auf → Einstellungen (Server) → VM Speicherort (Ist der VM-Speicherort welcher als Storage hinterlegt werden soll)

Zu 2) Unter → Einstellungen (Client) → bwLehrpool MiniLinux muss man die miniLinux Version herunterladen Version 21 = stable alles darunter wird immer fragwürdiger ob es noch funktioniert.

Zu 3) Unter → Einstellungen (Client) → Lokalisierung + Integration, hier muss man jetzt die restlichen Optionen festlegen z.B.AD / LDAP etc. Bei der Einrichtung geht man zuerst auf Neues Modul und wählt Active Directory aus um die „AD“ einzubinden, der ssh-daemon wird optional auch einfach miteingerichtet (dient zum debuggen). Wenn man die Module angelegt hat muss man eine Neue Konfiguration anlegen und die einzelnen Module hinzufügen. Die Konfiguration wird dann von den Clients gezogen.

  • public/services/lehrpool.nrw/sat-einrichtung.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/02/20 11:26
  • von dwsa