Diversitätssensibler Einsatz digitaler Medien

Digitalisierung und kulturelle Transformationen sind zentrale gesellschaftliche Herausforderungen, mit denen sich auch die Hochschule Rhein-Waal als internationaler, innovativer hochschulischer Bildungsraum auseinanderzusetzen hat. Passend dazu ist soeben das Buch „E-Inclusion – Diversitätssensibler Einsatz digitaler Medien. Überlegungen zu einer bildungstheoretisch fundierten Medienpädagogik“ beim wbv Verlag erschienen.
Im Rahmen dieses Buches, welches von Birte Heidkamp (E-Learning Zentrum) zusammen mit David Kergel verfasst worden ist, werden diese Herausforderungen aus medienpädagogischer Perspektive thematisiert.

Aus der Buchbeschreibung:

Das Autorenteam formuliert eine Theorie zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Ziel ist ein gleichberechtigter Zugang für alle Mediennutzenden, unabhängig von deren Medienerfahrung, -kompetenz oder Lebenshintergrund. Auf dieser Grundlage formulieren Autorin und Autor zwei Qualitätsmerkmale für eine bildungsorientierte Mediendidaktik: Die explorative Neugier durch Umgang mit Medien über Medien fördern und Medien dem eigenen Erkenntnisinteresse gemäß einsetzen. Der Ansatz “E-Inclusion” soll zu einem produktiven Fachdiskurs der Medienpädagogik aus bildungs- und diversitätssensibler Perspektive beitragen. Der Band richtet sich an Medienpädagog*innen, Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen sowie an alle, die sich mit dem Thema Digitalisierung in pädagogischen Kontexten beschäftigen.